IPTV(alt)

Aus Hochschule Darmstadt - Fachschaft Informatik Wiki
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Beetz verschob Seite IPTV nach IPTV(alt): Neue Projekt-Seite angelegt.)
K (Beteiligte Personen)
Zeile 203: Zeile 203:
 
* Christian Happ
 
* Christian Happ
 
* [[Benutzer: Beetz | Sebastian Beetz]]
 
* [[Benutzer: Beetz | Sebastian Beetz]]
* [[Benutzer: hanisch | Mattias Hanisch]]
+
* <strike>[[Benutzer: hanisch | Mattias Hanisch]]</strike>
* [[Benutzer: Kriewitz | Frederik Kriewitz]]
+
* <strike>[[Benutzer: Kriewitz | Frederik Kriewitz]]</strike>
  
 
Bei Interesse an dem Projekt mitzuarbeiten, oder auch nur bei allgemeinen Interesse/Fragen bitte bei Christian melden.
 
Bei Interesse an dem Projekt mitzuarbeiten, oder auch nur bei allgemeinen Interesse/Fragen bitte bei Christian melden.

Version vom 26. Dezember 2013, 18:44 Uhr


Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

10.06.2013: Wir haben einen Proxy im TU-Netz zu Versorgung der Wohnheime installiert, die Ports sind mittlerweile auch freigeschaltet. Es müssen nur noch ein paar Widrigkeiten mit Latenzen, Bandbreite und Kernel-Modulen behoben werden.
15.05.2013: Es wurde der komplette Aufbau überarbeitet. Wir setzen nun andere Software ein, haben aber noch Probleme mit der eingesetzten Hardware (Netzteil- und Board-Defekte). Die wichtigsten Sender können wieder empfangen werden, ein interner Test läuft derzeit ebenfalls.

07.05.2012: Nach längeren Problemen stehen nun zumindest die wichtigsten Sender wieder bereit.

Der IPTV Traffic aus dem h_da Netzwerk in das TU Netzwerk verursacht zu hohe Kosten, daher dürfen wir es nicht mehr anbieten. Bis wir eine Möglichkeit gefunden haben, entsprechende Proxy Server im TU Netz einzurichten, ist IPTV nur inerhalb des h_da Netzwerkes erreichbar.

Durch ein Redesign der kompletten Struktur sind die Infos zu eingesetzter Software, etc. größtenteils veraltet. Ein Update des Wiki-Artikels kommt bald!

Projekt

Ziel des Projektes ist es möglichst viele Sender als live Stream zu Verfügung zu stellen. In einer späteren Phase ist auch ein Aufnahmeserver geplant.

Das Projekt befindet sich noch in einer frühen Phase. Das Projekt dient der Forschung an Multicast, zu Multicast gehörigen Protokolle und Media-Protokolle.

Im Netz der Fachschaft stehen die Streams als RTP Multicast zu Verfügung (Session Announcements werden gesendet).

Es gibt auch einen Unicast Stream der aus dem Netz der h_da und der TU Darmstadt (dazu gehören auch die ~~Studentenwohnheime) erreichbar ist. Das Gucken von daheim ist per VPN möglich (eine entsprechend schnelle Leitung vorausgesetzt).


Player

Als Cross-Platform Player eignet sich z.B. VLC.

Prinzipiell funktioniert auch jedes Program was auf xine oder mplayer basiert (z.B. SMPlayer oder Kaffeine).

Außerdem kann man mit einem kleinen Patch + Anleitung auch MediaPortal nutzen. Dazu muss die Senderliste in C:\ProgramData\Team MediaPortal\MediaPortal TV Server\TuningParameters\dvbip eingefügt werden.

Für eine optimale Bildqualität sollte, unabhängig vom Player, Deinterlacing aktiviert werden (außer bei HDTV).

Kanäle

Aktuell werden 13 Transponder (69 Sender) gestreamt. Die genaue Liste findet sich in der Playlist.

Playlists

Mit z.B. VLC öffnen:

Nutzung aus den Studentenwohnheimen

Derzeit nicht möglich. Siehe Aktuelles. In den Studentenwohnheimen gibt es ein 30 GB Traffic Limit. Der Traffic der durch das gucken der Streams entsteht wird jedoch nicht mitberechnet. Falls jedoch das Limit überschritten wird, wird auch der Zugriff auf die Streams gesperrt. Der Zugriff auf die Streams ist dann ausschließlich über den TU Proxy Server möglich. VLC muss dafür mit folgendem Parameter gestartet werden: --http-proxy http://proxy.tu-darmstadt.de:80

Nutzung aus dem HDA-Wlan

Im WLAN ist die Nutzung nicht möglich, um dort die begrenzte Bandbreite zu schonen.

FAQ

Das Bild ruckelt

  • Es kann helfen die HTTP Caching Zeit zu erhöhen.
    • VLC: In den Erweiterten Einstellungen unter "Input/Codecs - Access Modules - HTTP(S) - Caching value" oder mit dem --http-caching Parameter.

Nur HDTV ruckelt

  • HTTP Caching weiter erhöhen (max 5000ms).
  • Für HDTV sollte kein Deinterlacing Filter aktiv sein! (VLC: Video Menü/Deinterlace)
  • Ein schnellerer Rechner muss her :)

Die Verbindung bricht ab

  • Dies liegt daran das der Server die Verbindung trennt wenn die Daten nicht schnell genug übertragen werden können.
  • Es passiert wenn nicht genügend Bandbreite zu Verfügung steht (zu geringe bzw. überlasteter Netzzugang).
  • Wenn es nur gelegentlich Auftritt kann die --repeat und --http-reconnect Option verwendet werden.

Wie kann ich die Playlist aktuell halten?

  • Regelmässig hier herunerladen
  • VLC kann die Playlist bei jedem starten neu herunterladen (Siehe nächster Punkt).

Wie kann VLC immer mit den optimalen Einstellungen gestartet werden?

  • VLC mit folgenden Parametern über eine Verknüfung/Script/Alias starten:
    • .../vlc(.exe) --http-proxy http://proxy.tu-darmstadt.de:80 --repeat --http-caching 2000 --http-reconnect --vout-filter deinterlace --deinterlace-mode yadif http://iptv.fbihome.de/playlists/iptv_tv_unicast.m3u
    • Batch-Datei welche VLC entsprechend startet: IPTV.bat

Welche Hardware wird eingesetzt?

  • Es gibt 3 Headend Server in denen die TV Karten eingebaut sind.
  • Dazu kommt noch ein (virtueller) Server welche als "Multicast to Unicast Gateway" arbeitet (stellt die Streams als HTTP Stream/Download zu Verfügung).

Welche Software wird auf den Servern eingesetzt?

  • Es wird ausschließlich Open Source Software verwendet.
  • Auf allen Servern läuft Debian Linux.
  • Auf dem Headend Servern sind verscheide Streaming Programme im Einsatz:
  • Auf dem Multicast to Unicast Gateway ist eine selbst entwickeltes Programm (auf Basis von getstream) im Einsatz.

Wie kann ich etwas aufnehmen?

  • VLC etc. bieten eine entsprechende Funktionen an.
  • Die unicast Streams sind nichts anderes als HTTP "Downloads" und können entsprechend leicht gespeichert/gedownloaded werden.
  • Beispiel Script zum aufnehmen mit timeout und wget (zeitgesteuerte Aufnahmen sind mit cron/at möglich):
CHANNEL="..." # from playlist
FILE="$HOME/$CHANNEL-$(date).avi"
DURATION=5 # seconds
timeout "$DURATION" \
        wget -nv -O "$FILE" \
        "http://iptv.fbihome.de:8000/streams/tv/$CHANNEL" \
        || echo "Recorded $(basename "$FILE")" \
        | mail -s "Recording completed" mail@example.com

Rechtliche Situation

Das Thema IPTV bietet vielfältige rechtliche Aspekte.

Wichtige Grundsätze für unseren Dienst:

  • Kostenfrei, keine Werbung, überhaupt keine gewerblichen/wirtschaftlichen Aspekte
  • Nicht allgemein zugänglich, ausschließlich innerhalb der Netz der Hochschule/TU
  • Keine Veränderung des empfangenen Datenstreams
  • Kein eigener Inhalt
  • Keine Speicherung von personenbezogenen Daten
  • Wir selber machen den Stream nicht hör- oder sichtbar.

GEZ

Der IPTV-Server leitet nur den reinen Datenstrom weiter. Es findet keine Speicherung statt. Somit ist dieser eher als SAT-Receiver einzustufen und nicht als Rundfunkempfangsgerät, da keine Hör- oder Sichtbarmachung oder Aufzeichnung stattfindet:

(1) Rundfunkempfangsgeräte im Sinne dieses Staatsvertrages sind technische Einrichtungen, die zur drahtlosen oder drahtgebundenen, nicht zeitversetzten Hör- oder Sichtbarmachung oder Aufzeichnung von Rundfunkdarbietungen (Hörfunk und Fernsehen) geeignet sind.

Live Streams

§ 44a UrhG Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

  1. eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder
  2. eine rechtmäßige Nutzung
eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben.

Bezüglich des Live Streamings wird nur vermittelt um die rechtmäßige Nutzung (für Besitzer eines Internet-fähigen PCs der seine GEZ Gebühren zahlt) zu ermöglichen.

Aufnahmeserver

§ 53 UrhG Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch
(1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird. Der zur Vervielfältigung Befugte darf die Vervielfältigungsstücke auch durch einen anderen herstellen lassen, sofern dies unentgeltlich geschieht oder es sich um Vervielfältigungen auf Papier oder einem ähnlichen Träger mittels beliebiger fotomechanischer Verfahren oder anderer Verfahren mit ähnlicher Wirkung handelt. [...]

Solange das Angebot kostenlos ist, ist es also auch möglich das man, im Auftrag eines Benutzers, eine Sendung aufnimmt.

Es gibt bereits 3 kommerzielle Anbieter die dies ermöglichen. save.tv und shift.tv verlangen eine Gebühr dafür (man mietet einen virtuellen Videorekorder). OnlineTVRecorder ist prinzipiell kostenlos, finanziert sich aber über Werbung und Premium Dienste.

Vor allem RTL ist gegen die Angebote vorgegangen und konnte sich auch durchsetzen. Dazu gibt es auch ein Urteil des OLG Köln gegen shift.tv (6 U 90/05). In dem Urteil wird aber auch erwähnt das ein kostenloses Angebot nach § 53 UrhG zulässig ist.

Das Gerangel zwischen RTl und shift.tv geht weiter: BGH: Nicht jede TV-Sendung darf aufgezeichnet werden

[...] Falls dagegen der Aufzeichnungsprozess vollständig automatisiert sei, müsse der jeweilige Kunde als Hersteller der Aufzeichnung angesehen werden. Dann liege zwar "im Regelfall eine vom Gesetz als zulässig angesehene Aufzeichnung zum privaten Gebrauch vor", die Beklagte verletze dann aber das Recht der Klägerin, ihre Funksendungen weiterzuleiten. Denn wenn die Beklagte die mit den Satelliten-Antennen empfangenen RTL-Sendungen an die "Persönlichen Videorecorder" mehrerer Kunden weiterleite, greife sie damit in das Recht der Klägerin ein, ihre Sendungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Es bleibt abzuwarten wie es weitergeht. Solange die Situation nicht klar ist, bieten wir keinen Aufnahmeserver an.

EPG Daten

Problematisch ist noch die Verwendung der EPG Daten zur Steuerung von Aufnahmen in einem Webinterface (Wer hat die Rechte an den Daten?).

Grundsätzlich müssen die Streams von uns vollständig vermittelt werden. Dazu gehört neben den Video/Audio Daten vorallem auch die EIT/EPG und Teletext Daten.

To Do / Ideen

Beteiligte Personen

Bei Interesse an dem Projekt mitzuarbeiten, oder auch nur bei allgemeinen Interesse/Fragen bitte bei Christian melden.

Meine Werkzeuge